Arten von Krediten und Darlehen

Durch Kredite und Darlehen verschiedener Art können Privat- und Geschäftskunden das nötige Kapital für Investitionen und Anschaffungen, beispielsweise die Immobilienfinanzierung, aufnehmen und ihre Zahlungsfähigkeit verbessern. Eine besondere Art von Kredit für die Immobilienfinanzierung ist das Baugeld.

Die angebotenen Kredite unterscheiden sich hinsichtlich der Auszahlungs- und der Tilgungsvereinbarung sowie der Zinskonditionen. Dabei unterscheidet man für langfristige, kapitalstarke Investitionen primär in drei verschiedene Arten von Darlehen: das Annuitätendarlehen, das Tilgungsdarlehen, und das Fälligkeitsdarlehen. Doch auch etwas unkonventionellere Hypothekendarlehen und Fremdwährungsdarlehen können für Anleger und Sparer interessant sein.

Weltweite Zahlungsfähigkeit durch flexible Kredite

Zwei besonders flexible Kredite sind Rahmenkredite und Kreditkarten, da sie keiner befristeten Laufzeit unterliegen und flexible Tilgungsvereinbarungen zulassen. Durch einen Rahmenkredit bzw. einen Dispositionskredit (Dispo-Kredit) können Sie jederzeit Ihr Girokonto bis zum vereinbarten Limit überziehen, wenn Sie beispielsweise Rechnungen begleichen müssen und Ihr Guthaben nicht ausreicht.

Der Dispositionskredit

Taschenrechner mit Geldscheinen

Taschenrechner mit Geldscheinen

Der Umfang des Dispositionskredits hängt von Ihrer Kreditwürdigkeit und Ihrem laufenden Einkommen ab und entspricht je nach Anbieter dem zwei- bis vierfachen Ihres Monatsgehalts. Rahmenkredite können sogar noch umfangreichere Kredite zur Verfügung stellen und werden insbesondere von Direktbanken angeboten. Um auf die Kredite zuzugreifen, können Sie Barauszahlungen, Überweisungen oder Kartenverfügungen vornehmen, die Ihrem Konto angelastet werden.

Ebenso wie die Inanspruchnahme ist auch die Rückzahlung des Rahmenkredits sehr flexibel, da durch jeden Geldeingang auf dem Konto die Kreditschuld getilgt wird. Darüber hinaus fallen variable Sollzinsen für den tatsächlich abgerufenen Kreditbetrag und nicht die gesamte Kreditlinie an.

Kreditkarten

Auch Kreditkarten sind mit einem Überziehungsrahmen ausgestattet, den Sie jederzeit weltweit in Anspruch nehmen können. Hierfür können Sie die Karte in Geschäften, an Geldautomaten oder im Internet einsetzen. Die Umsätze werden, anders als bei einer EC Karte, nicht sofort einzeln abgerechnet, sondern erst nach vier Wochen gesammelt mit dem Kapital des Girokontos verrechnet.

Alternativ dazu kann bei vielen Kreditkarten eine Tilgung in Teilzahlungen vereinbart werden, durch die nur ein bestimmter Prozentsatz des Rechnungsbetrags monatlich beglichen werden muss. Der Zinssatz für die Nutzung der Kreditkarte ist ebenfalls variabel. Je länger die Rückzahlung allerdings dauert, desto höher werden die Überziehungszinsen.

Langfristige Zinssicherheit: Annuitäten-, Tilgungs- und Fälligkeitsdarlehen

Bei einem Fälligkeitskredit, einem Tilgungskredit und einem Annuitätenkredit handelt es sich um drei Varianten für Kredite, die weniger zur Deckung eines kurzfristigen Finanzierungsbedarfs dienen. Vielmehr eignen sich Tilgungskredite, Annuitätenkredite und Fälligkeitskredite für umfangreichere und längerfristige Vorhaben wie beispielsweise den Kauf eines Autos, die Finanzierung eines Hochschulstudiums oder zur Immobilienfinanzierung.

Diese drei Möglichkeiten der langfristigen Geldbeschaffung per Kredit oder Darlehen bieten Ihnen entscheidende Vorteile wie feste Zinskonditionen und (teilweise) konstante Tilgungsvereinbarungen. Gleichzeitig können die Rahmenbedingungen bedarfsgerecht angepasst werden.

Der Tilgungskredit und der Annuitätenkredit werden, ebenso wie der Fälligkeitskredit, zu Beginn der Laufzeit in einer Summe ausgezahlt. So kann beispielsweise die Immobilienfinanzierung vonstatten gehen, bei der an einem Stichtag eine immense Summe parat sein muss. Diese Kredite beziehungsweise Darlehen können entweder einer Zweckbindung unterliegen (wie bei manchen Baugeld-Darlehen), so dass die finanziellen Mittel nur für bestimmte Vorhaben eingesetzt werden dürfen, oder sie können zur freien Verwendung vergeben werden.

Unterschiede bei der Kredit-Tilgung

Der Annuitätenkredit und der Tilgungskredit unterliegen – anders als der Fälligkeitskredit! – einer laufenden Tilgungsvereinbarung, durch die die Zins- und Kreditschuld in monatlichen Raten beglichen wird. Während eine Anpassung meistens ausgeschlossen ist, können die Raten je nach Anbieter zeitweise ausgesetzt werden, so dass Sie finanziell entlastet werden. Ebenso können jährlich mögliche Sonderzahlungen in die Modalitäten des Kreditvertrages inkludiert werden.

Die Rückzahlung des Fälligkeitskredits erfolgt erst am Ende der Laufzeit in einer Summe. Das Kapital, das hierfür nötig ist, kann durch regelmäßige Einzahlungen in eine Lebensversicherung angespart werden, die an die Bank verpfändet wird.

Lediglich die Zinskosten des Fälligkeitskredits werden wie beim Annuitätenkredit in laufenden Zahlungen beglichen. Ebenso wie beim Annuitätenkredit unterliegt der Fälligkeitskredit einem festen Zinssatz, der Ihnen Schutz vor Zinssteigerungen garantiert – zumindest innerhalb der meist zehnjährigen Zinsbindungsfrist.

 
 
 
 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen